Hier die wichtigsten Merkmale zur R1200S:

Mit der R 1200 S stellt BMW Motorrad den stärksten Serien-Boxer aller Zeiten vor, der sich überaus deutlich von den anderen Modellen im Programm unterscheidet. Die jüngste Vertreterin der Boxer-Baureihe tritt die Nachfolge der erfolgreichen R 1100 S an und folgt dabei einer klaren Devise: Sportlichkeit ist Trumpf!
Daran lässt bereits der athletische Auftritt der 1200er keinen Zweifel:
Von der Frontverkleidung mit typischer BMW „Niere“ und asymmetrischem Doppelscheinwerfer bis hin zum unverwechselbaren Schalldämpfer im Heck und dem LED-Rücklicht ist jede Linie voller Dynamik und Kraft.
Ganz bewusst stand das Vorgängermodell bei der Formgebung des neuen Motorrads Pate. Trotzdem gelang es den Designern, Leichtigkeit und Dynamik gekonnt in Szene zu setzen – nicht zuletzt dank der insgesamt schlankeren Silhouette. Sie macht sichtbar, was die R 1200 S in technischer Hinsicht – namentlich durch Leichtbau – umsetzt: Trocken bringt sie lediglich 195 Kilogramm und somit 13 Kilogramm weniger auf die Waage als die 1100er, fahrfertig voll getankt wiegt der neue Sportboxer 213 Kilogramm. Außerdem bietet der in vielen Details modifizierte, 1170 cm3 große Motor enorme Kraftreserven, die in einer Spitzenleistung von 90 kW/122 PS bei 8 250 min-1 gipfeln. Schon diese Zahlen unterstreichen den sportlichen Anspruch des neuen Modells, das sich dennoch nicht als Supersportler versteht. Zu den wichtigsten Entwicklungszielen zählte in der Tat vielmehr eine ausgewogene Synthese aus Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit. So kann der Fahrer eine entspannte Sitzhaltung einnehmen, in der er auch lange Etappen mühelos bewältigt. Dank Wespentaille – einem Ergebnis der im Schrittbogen optimierten Sitzbank – erlaubt die R 1200 S zudem einen sicheren Bodenkontakt im Stand.
Selbstverständlich verfügt der Boxer über BMW typische Merkmale wie den geregelten Katalysator, das Single-Wire-System für das Bordnetz mit elektronischer Wegfahrsperre, das leicht schaltbare Sechsgang-Getriebe, den wartungsfreien Kardanantrieb mit Einarmschwinge sowie die Telelever-Vorderradführung. Die Fahrwerkauslegung schließlich sorgt für ein äußerst lenkpräzises, handliches Fahrverhalten, das durch eine leistungsstarke Bremsanlage abgerundet wird. Das optionale BMW Motorrad ABS zeichnet sich durch sein geringes Gewicht und die schnellen Regelintervalle aus und ist für Sportfahrer wie maßgeschneidert – ohne Integralfunktion und für den Einsatz auf der Rennstrecke abschaltbar.
Dem Kundenwunsch entsprechend gestalten sich auch die BMW Sonderausstattungen und das Zubehörangebot. So sind zum Beispiel für diejenigen, die sich schon durch den Look ihrer Maschine als Sportler outen wollen und den Kurvenspaß über alles stellen, ein breiteres Hinterrad und ein leistungsstarkes Öhlins-Sportfahrwerk mit variabler Federbeinlänge lieferbar.
• Luftgekühlter Zweizylinder-Boxermotor mit 1170 cm3 Hubraum
und Ausgleichswelle.
• Spitzenleistung auf 90 kW/122 PS bei 8 250 min-1 gesteigert.
• Elektronisches Motormanagement BMS-K mit Doppelzündung, Klopfregelung, zwei Lambdasonden und geregeltem Dreiwege-Katalysator.
• Leichte und stabile, dreiteilige Rahmenkonstruktion aus Stahl-
und Aluminiumrohren.
• Steifer Telelever mit sensiblem Ansprechverhalten
und hoher Lenkpräzision.
• EVO-Paralever mit leichtem Kardanantrieb.
• Trockengewicht 195 Kilogramm, fahrfertig voll getankt 213 Kilogramm.
• Frontverkleidungsträger aus leichtem Druckguss-Magnesium.
• Rücklicht mit 18 Leuchtdioden.
• Schalldämpfer mit übereinander angeordneten Mündungen
direkt unter dem Heck.
• Aerodynamisch optimierte, schlanke Karosserie.
• Lenkpräzises Sportfahrwerk.
• Leistungsstarke Bremsanlage.
• Neues, besonders leichtes ABS (optional).
• Für Sportfahrer maßgeschneidertes Zubehörangebot.


Views All Time
Views All Time
294
Views Today
Views Today
1