Hier ein paar Designdetails der K 1600 GT ab Modelljahr 2017

Instrumente mit neu gestalteten Ziffernblättern sowie integriertes Bedienkonzept mit Multi-Controller und TFT-Display. Die Instrumentenkombination der neuen K 1600 GT verfügt über zwei klassische Rundinstrumente für Tachometer und Drehzahlmesser, deren Ziffernblätter neu gestaltet wurden. Das Ziffernblatt des Tachometers trägt nun prominent den Schriftzug K 1600 GT. Die Informationsanzeige über das 5,7-Zoll-TFT-Farbdisplay ermöglicht unter anderem die ansprechende Darstellung von Textfeldern und Grafiken. Bestandteile des integrierten Bedienkonzeptes sind der Multi-Controller sowie eine Menüführung zur Bedienung der Komfortfunktionen sowie des Bordcomputers.

K1600GT - 2017 - Cockpit
Neues, dynamischeres Design sowie optimierter Wind- und Wetterschutz. Zeichnete sich die K 1600 GT bereits bisher durch hervorragenden Wind- und Wetterschutz aus, so konnten diese Eigenschaften bei der neuen K 1600 GT weiter optimiert werden. Die Verkleidungsseitenteile sind von den jetzt größeren und damit noch effizienteren Windleitflügeln abwärts neu gestaltet. Die oberen Verkleidungsseitenteile gehorchen nun einer noch dynamischeren Formensprache und wurden im Sinne eines noch besseren Wind- und Wetterschutzes weiter nach hinten gezogen.
Im Zuge der Neugestaltung wurden auch die beiden Staufächer links und rechts im unteren Bereich des Motors formal überarbeitet. Neu entworfen wurde schließlich auch der Träger für das BMW Emblem und den Schriftzug. Ein zusätzlicher Schleifschutz im Seitenbereich des Motors sowie eine neu gestaltete Getriebeabdeckung auf der linken Fahrzeugseite runden die Änderungen im Karosseriebereich ab.
Nach wie vor beispielhaft ist das elektrisch verstellbare Windschild mit Memory-Funktion. Es schützt nicht nur Fahrer und Beifahrer vor Winddruck und Verwirbelungen, sondern fährt bei Abschalten der Zündung in die Grundposition herunter und dient so gleichzeitig als Diebstahlsicherung für das als Original BMW Motorrad Zubehör erhältliche Navigationssystem.
Fahraktive Ergonomie für komfortables und dennoch dynamisches Tourenfahren sowie umfangreiche Serienausstattung. Die ergonomische Auslegung der Positionen von Fußrasten, Sitzbankfläche und Lenker verhelfen auch der neuen K 1600 GT zu einer sehr fahraktiven Sitzposition bei dennoch hohem Komfortangebot. Wenngleich Fahrer und Sozius einen entspannten Kniebeugewinkel genießen, ist die Sitzhaltung doch vorderradorientiert und damit auf dynamisches Motorradfahren hin ausgelegt. Eine Höhenverstellung der Sitzbank im Fahrerbereich erlaubt zudem die Anpassung an die individuellen Bedürfnisse. Die neue K 1600 GT verfügt über eine sehr umfangreiche Serienausstattung. Bestandteile sind unter anderem auch eine Griff- und Sitzheizung (Sitzheizung für Fahrer und Sozius), eine Geschwindigkeitsregelung sowie ein Bordcomputer.
Individuelle Farbkonzepte für unterschiedliche Charaktere. Die neue K 1600 GT setzt die perfekte Synthese aus Souveränität, Dynamik und Komfort auch in ihren Farbgebungen gekonnt um.
Die Karosseriefarben Marsrot metallic und Blackstorm metallic stehen bei der K 1600 GT in einem spannenden Kontrast mit dem in Asphaltgrau metallic matt gehaltenen Rahmen, den schwarz glänzenden Rädern sowie dem Motor in der Farbe Platin metallic matt. Diese Farbgebung betont die technischen Komponenten, bündelt die Linienführung und lässt das Motorrad gleichermaßen edel und agil wirken.
Die K 1600 GT Sport signalisiert ihre dynamische Kompetenz in der Farbstellung Lupinblau metallic/Blackstorm metallic sowie einem schwarz lackierten Antriebsstrang. Goldene Bremssättel sowie das kleinere Windschild „Sport“ runden das Bild des betont sportlichen Sechszylinder-Tourers ab.

Views All Time
Views All Time
1049
Views Today
Views Today
1