Der Antrieb der K 1300 GT:

Hubraumerhöhung für mehr Durchzug und Performance.
Wie die K 1300 S profi tiert auch die neue K 1300 GT vom umfangreich
überarbeiteten Vierzylinder-Reihenmotor, dessen Hubraum von 1.157 cm3 auf
1.293 cm3 vergrößert wurde. Die Nennleistung beträgt nun 118 kW (160 PS)
bei 9.000 min–1, und das maximale Drehmoment von 135 Newtonmetern wird
bei 8.000 min–1 erreicht. Dies entspricht einer Steigerung von 6 kW (8 PS)
Leistung beziehungsweise 5 Newtonmeter Drehmoment. Während die Nennleistung
des Vorgängermodells K 1200 GT erst bei 9.500 min–1 produziert
wurde, gibt das Triebwerk der neuen K 1300 GT seine Höchstleistung schon
bei 9.000 min–1 ab. Bereits ab 3.500 min–1 stehen mehr als 80 Prozent
des maximalen Drehmomentes zur Verfügung, und gegenüber der K 1200 GT
konnte die Drehmomentausbeute in einem weiten Bereich von 3.500 min–1
bis 10.000 min–1 deutlich gesteigert werden. Spürbar mehr Durchzugskraft,
vor allem bei niedrigen und mittleren Drehzahlen, lautete hier das primäre
Entwicklungsziel. Mit der fl ach auf hohem Niveau verlaufenden Drehmomentkurve
wird die K 1300 GT ihrer Bestimmung als Gran Turismo eindrucksvoll
gerecht. Sie bietet noch mehr fahrbare Leistung und souveräne Performance
als das in diesem Segment Maßstäbe setzende Vorgängermodell.
Während sämtliche konstruktiven Optimierungen von Motor und Antriebsstrang
der neuen K-Baureihe auch der neuen K 1300 GT zugute kommen,
wurde deren Airbox gegenüber dem Vorgängermodell mit einem optimierten
Luftfilter sowie neu ausgelegten Ansaugschnorcheln dem veränderten
Luftbedarf des Motors angepasst.
Endschalldämpfer mit neuem Innenleben.
Der mit einem neuen Innenleben ausgestattete Endtopf trägt ebenfalls zum
noch fülligeren Drehmomentverlauf und zur noch besseren Fahrbarkeit
bei und überzeugt zudem durch einen noch sonoreren, souveräneren Klang.
Anders als die der sehr sportlichen Modellen K 1300 S und K 1300 R kommt
die mit viel Dämpfervolumen ausgestattete, komplett aus Edelstahl gefertigte
Auspuffanlage der K 1300 GT ohne elektronisch gesteuerte Abgasklappe
aus.
Wälzgelagerter Schalthebel für noch präzisere Schaltvorgänge.
Die optimierte Wälzlagerung des Schalthebels und die damit verbundene
Reduzierung des Spiels in der Kraftübertragung gewährleisten noch präzisere
und schnellere Schaltvorgänge als bisher.



Views All Time
Views All Time
256
Views Today
Views Today
1