Die Besonderheiten der BMW G650Xchallenge:

BMW G 650 Xchallenge – die Hardenduro für Geländegänger.
Dieses Modell zeigt schon auf den ersten Blick was in ihm steckt: Es ist ein kompromissloses Geländemotorrad mit langen Federwegen, das kein Gramm zuviel auf die Waage bringt. Das Design wird von Enduro-typischen Proportionen dominiert: einer hoch angesetzten flach verlaufenden Flyline, die nahtlos in das hohe, schmale Heck übergeht und eine angemessene Sitzposition ermöglicht. Auch die ebenso leichten wie robusten Verkleidungsbauteile aus bruchfestem und elastischem Kunststoff (überwiegend Polypropylen) sind für den harten Geländeeinsatz konzipiert.

Die vordere Radabdeckung sitzt direkt an der unteren Gabelbrücke und garantiert dem Vorderrad Lauffreiheit unter allen Einsatzbedingungen. Eine schlanke Verkleidung nimmt den asymmetrisch geformten Scheinwerfer auf, der einen Freiformflächen-Reflektor besitzt. Das außermittig platzierte Standlicht sorgt für den typischen BMW Motorrad-Look; ihn unterstreicht auch die Lackierung in Auraweiß mit blauer Sitzbank.

Dank 270 Millimeter Federweg vorn und hinten nimmt die Hardenduro jede Herausforderung im Gelände an. Mit einem Standrohrdurchmesser von 45 Millimeter erreicht die Upside-down-Telegabel eine enorme Steifigkeit. Sie gewährleistet einen Lenkeinschlag von 40 Grad. Federung und Dämpfung sind auf den harten Geländeeinsatz abgestimmt und erfüllen höchste Ansprüche. Ambitionierte Endurofahrer können in Abhängigkeit von Eigengewicht und persönlicher Bevorzugung eine Feinabstimmung der Dämpfung in Zug- und Druckrichtung vornehmen.

Die Einstellmechanismen bieten Rastungen, die eine gleichmäßige Verstellung ermöglichen. Zur Gewichtsoptimierung ist die Radachse mit 20 Millimetern Durchmesser hohl gebohrt; eine Maßnahme, die auch an der hinteren Radachse Gewicht spart.

Die Hinterradfederung erlaubt ebenfalls Justiermöglichkeiten auf ganz andere Art und Weise. Wie bei der BMW HP2 Enduro kommt in der G 650 Xchallenge das BMW Motorrad Air Damping System zum Einsatz, ein Feder-Dämpfersystem, das ausschließlich mit Luft arbeitet. Es entspricht in Ausführung und Funktionsweise dem der HP2 Enduro und wurde lediglich dem Gewicht und dem Einsatzzweck entsprechend angepasst.

Im Dämpfungsraum arbeitet ähnlich wie bei konventionellen Federbeinen ein Kolben. Statt Hydraulikflüssigkeit wird hier jedoch Luft verdrängt und durch Plattenventile in eine zweite Kammer geleitet. Die Dämpfung wird durch Drosselung der Luftströmung erzielt. Da sich Gase komprimieren lassen, kann die eingeschlossene Luft als Federung fungieren und die übliche Stahlfeder ersetzen. Dieses System bietet die aus der HP 2 Enduro bekannten Vorteile:

• „Natürliche“ Progression der Federrate bei hoher Belastung (Druck im System steigt).

• Hohe Durchschlagsicherheit (Gasgesetz; Druck steigt mit der Temperatur).

• „Natürliche“ Progression der Dämpfung bei hoher Beanspruchung (Viskosität von Luft steigt mit der Temperatur).

• Frequenzabhängige und selektive Dämpfung.

• Resistenz gegen Überhitzung (kein temperaturbedingtes Nachlassen der Dämpfung bei hoher Beanspruchung).

• Einfache Möglichkeit zur Anpassung an den Beladungszustand.

• Geringes Bauteilgewicht.

• Individuelle Einstellung und Anpassung des Fahrwerks auf das
jeweilige Fahrergewicht und an die Beladung mit Hilfe einer Libelle (zeigt Normallage des Motorrades an).

Durch die anteilig geringeren ungefederten Massen werden zudem das Ansprechverhalten der Federung und die Traktion des Hinterrades verbessert. Nach außen ist das Federbein luftdicht geschlossen und daher vor Verschmutzungen geschützt. Leckageverluste können durch das Nachfüllen von Luft über ein Ventil ausgeglichen werden. Die Anpassung an unterschiedliche Beladungszustände erfolgt sehr einfach über den Fülldruck.
Für das Aufpumpen unterwegs verfügt die G 650 Xchallenge serienmäßig über eine Hand-Hochdruckpumpe unter der Sitzbank. Einzigartig ist beim Luft-Feder-Dämpfersystem die Möglichkeit einer frequenzselektiven Dämpfung, die durch eine gezielte Abstimmung des

inneren Strömungssystems zusammen mit den Spaltdrosseln verwirklicht wird. Ein damit erreichbarer wichtiger Effekt ist die erheblich bessere Traktion des Hinterrades auf welligem Untergrund. Die Dämpfung lässt sich in den Frequenzbereichen der von Bodenunebenheiten angeregten Hinterradschwingung gezielt so auslegen und anpassen, dass das Rad den Unebenheiten auf ideale Weise folgt und optimalen Bodenkontakt hält.

Das verbessert den Vortrieb beim harten Beschleunigen und bietet gleichzeitig mehr Sicherheit beim Bremsen. Das Durchschlagen der Federung, wie es bei lang gezogenen Bodenwellen und hoher Belastung häufig auftritt, wird durch die „natürliche“ Federratenanpassung der Luftfeder zusammen mit der frequenzselektiven Dämpfung weitgehend ausgeschlossen. Die Grundcharakteristik der Dämpfung kann über eine Verstellschraube, die eine Bypassbohrung im Dämpfer freigibt, in zwei Stufen zwischen komfortorientierter Straßeneinstellung und straffer Geländeeinstellung voreingestellt werden.

Den typischen Anforderungen im Gelände tragen auch Räder und Bereifung Rechnung. Wegen der größeren Elastizität kommen hochwertige Speichenräder zum Einsatz, die typische Leichtbaumerkmale aufweisen.

Die Radnaben aus Aluminium sind hohl gegossen und über hochfeste Drahtspeichen mit den eloxierten Aluminium-Felgen verspannt. Um auch in schwierigen und langsamen Trail-Passagen genügend stabilisierende Kreiskräfte aufbauen zu können, rotiert in der G 650 Xchallenge ein Vorderrad mit 21 Zoll Durchmesser (serienmäßige Reifendimension 90/90-21), während hinten ein 18-Zoll-Rad (serienmäßige Reifendimension 140/80-1 die Montage von spezialisierten Offroad-Reifen erlaubt.

Mit einem stattlichen Scheibendurchmesser von 300 Millimetern vorn und 240 Millimetern hinten ist die Bremsanlage kompromisslos für hohe Belastungen ausgelegt. Die gelochten Wave-Bremsscheiben der G 650 Xchallenge haben neben der Gewichtsersparnis einen stärkeren Selbstreinigungseffekt als herkömmliche Scheiben. Während vorn eine Doppelkolben-Schwimmsattelzange zupackt, wird die hintere Scheibe von einem Einkolben-Schwimmsattel in die Zange genommen.

In der Endübersetzung ist G 650 Xchallenge mit 15er Ritzel und 47er Kettenrad kürzer übersetzt als die beiden übrigen G 650 X Modellen. BMW G 650 Xmoto – Rasanter Kurvenspaß auf der Straße. Die Streetmoto-Version zeigt schon im Stand, dass der Landstraßen- Fahrspaß bei ihr im Vordergrund steht. Die kleinen 17-Zoll-Räder, der über kürzere Klemmfäuste befestigte Alu-Lenker, die reifennah montierte vordere Radabdeckung mit farblich hervorgehobenen Tauchrohrprotektoren und die zweifarbig Graphitan-Metallic matt und Rot lackierte Scheinwerferverkleidung verschieben die Proportionen.


Michael Bense - Top 50 - BMW Motorrad

 

 

Powered by Michael Bense
Designed by empulsed